Standpunkte

Juli 2005

Eigentlich Urlaubszeit, dennoch erhitzen zwei Themen die Gemüter der Selmer:
Der Ausbau des Selmer Weges und der Verkauf des Sportplatzes:


1. Der Beifanger Weg soll ausgebaut werden. Hauptknackpunkt: Weil das Land Fördergelder zahlt, muss der Beifanger Weg als "Hauptverkehrsstraße" von Tempo 30 auf Tempo 50 gestuft werden.
Wir können als Ratsmitglieder versprechen, was der Bürgermeister öffentlich nicht versprechen kann und darf: Wir werden uns nach dem Ausbau sofort dafür einsetzen, dass erneut Tempo 30 eingeführt werden, entsprechende Begründungen gibt es bereits jetzt genug.

2. Ein neuer Verbrauchermarkt will sich an der Stelle des Stadions ansiedeln.
Die Entscheidung den Sportplatz zu verkaufen und an dieser Stelle einen Verbrauchermarkt anzusiedeln, ist aus Sicht der Stadtplanung, für Selm eine so wichtige Entscheidung, dass man diese nicht schnell und vielleicht leichtfertig treffen darf. Das Argument "so eine Chance wird Selm so schnell nicht wieder erhalten" zieht nicht!
Es müssen viele Fragen geklärt werden, besonders die Auswirkungen auf bestehende Geschäfte, auf Schulen, auf den Sportbetrieb, auf Verkehrssicherheit und auf das Finanzielle. Auch das Arbeitsplatzargument ist nicht schlüssig, und letztlich muss man genau überlegen ob man auch das letzte "Filetstück" aufgeben kann.
Die UWG-Fraktion verschließt sich keinen Konzepten, wir werden sie kritisch prüfen, uns allerdings nicht unter Zeitdruck setzen lassen.


Maria Lipke
Vorsitzende der UWG-Fraktion im Rat der Stadt Selm

zurück zur Übersicht "Standpunkte"