Standpunkte

Mai 2012

Wie jedes Jahr im Frühjahr pflanzte die UWG Selm am letzten Wochenende den Baum des Jahres. In Deutschland wurde der „Tag des Baumes“ 1952 offiziell einführt. Damit wird jedes Jahr auf eine einheimische Art aufmerksam gemacht, um das Bewusstsein für die Natur zu schärfen. Mit der Pflanzaktion will die UWG außerdem erreichen, dass das Stadtbild Selms belebt und begrünt wird.

Der Baum des Jahres 2012 ist die Europäische Lärche, der einzige in Europa heimische, laubabwerfende, winterkahle Nadelbaum, der im Herbst wie die Laubbäume seine Nadeln abwirft.
Lärchen besitzen einen langen, geraden Stamm, mit einem Herzwurzelsystem und werden bis zu 50 m hoch.
Mit bis zu 800 Jahren können einzelne Bäume ein stolzes Alter erreichen.
Die Lärche ist in Berggebieten heimisch, gilt inzwischen aber auch als ein Baum mit dem höchsten Potential zur Verbesserung der Luftqualität in Städten.
Die Europäische Lärche galt im Altertum als Schutzbaum und soll vor bösen Geistern, Blitzeinschlägen und Unheil schützen.
In der Mythologie gilt er als heiliger Baum und Wohnstatt wohltätiger Feen.
Gründe genug, für die UWG Selm, den Baum des Jahres diesmal zwischen Bürgerhaus und Burg Botzlar zu pflanzen.

zurück zur Übersicht "Standpunkte"